Erfolgreiche Markenkommunikation auf der Messe

Inneneinrichtung und Messebau in Heinsberg

Erfolgreiche Markenkommunikation auf der Messe

Messebau Heinsberg

Gute Planung ist wichtig

Messe zählen zu den herausragenden Instrumenten im modernen Marketingmix, insbesondere auch bei kleinen und mittleren Unternehmen. Aber gerade der Mittelstand hat natürlich beim Messeaufritt kein Geld zu verschenken. Daher müssen Organisation und Umsetzung so effizient wie möglich, aber eben auch so zielgruppen- und produktgerecht wie möglich ablaufen.

Dass Unternehmen ohne zielgruppengerechte Marketingmaßnahmen kaum ein erfolgreiches und nachhaltiges Geschäftsmodell etablieren können, ist wohl nicht mehr als eine Binsenweisheit. Aber genauso wichtig ist es, dass Unternehmen ihre Marketinginstrumente genau auswählen und sich über die Maßnahmen eingehende Gedanken machen – und dann ohne Scheuklappen die richtigen Entscheidungen treffen. Denn Marketing ist mehr als ein paar bunte Bilder, eine schicke Website und hin und wieder ein paar Postings in den sozialen Medien.

So zählen beispielsweise Messen zu den herausragenden Instrumenten im modernen Marketingmix, insbesondere auch bei kleinen und mittleren Unternehmen. Für viele Unternehmen ist dies sogar ganz oben aufgehängt, wie der AUMA (Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft e.V.) schreibt: „Für Unternehmen, die auf Fachmessen ausstellen, sind Messebeteiligungen das wichtigste Instrument ihrer Business-to-Business-Kommunikation. In den Jahren 2018/2019 wollen sie durchschnittlich rund 47 Prozent ihrer Budgets für Messen ausgeben. Das ergab der „AUMA MesseTrend 2018“, eine repräsentative Befragung von 500 deutschen ausstellenden Unternehmen im Auftrag des AUMA. Produktionsunternehmen verwenden sogar fast 50 Prozent ihrer Kommunikationsetats für Messen.“

Das zeigt, welche Bedeutung Fachmessen für deutsche Unternehmen haben. Sie kommen mit bestehenden und potenziellen Kunden ins Gespräch, finden Kontakte in der Fachpresse, können Wettbewerbsanalysen betreiben und Allianzen schmieden und bilden ihre Mitarbeiter an vorderster Front in Vertrieb und Kommunikation weiter.

Deutsche Unternehmen auf Messen sehr aktiv

Entsprechend häufig, so die Ergebnisse der AUMA, seien deutsche Unternehmen auf Messen mit eigenen Ständen vertreten: im Durchschnitt mehr als acht Messebeteiligungen innerhalb von zwei Jahren, davon gut fünf in Deutschland und drei im Ausland. Aussteller mit Schwerpunkt Investitionsgüter realisieren laut der AUMA sogar rund zehn Messestände in zwei Jahren: sechs im Inland und vier im Ausland. Mit dem Umsatz der Firmen steige auch die Zahl ihrer Messebeteiligungen deutlich: Ein Unternehmen, das über 125 Millionen Euro pro Jahr umsetze, komme im Schnitt auf 24 Messebeteiligungen in zwei Jahren.

Und weiter heißt es: „Die starke Rolle von Messen in der B-to-B-Kommunikation kommt auch bei einer anderen Betrachtung zum Ausdruck: Über ein Viertel der deutschen ausstellenden Unternehmen (28 Prozent) wollen 2018 und 2019 mehr Geld in Messebeteiligungen im In- und Ausland investieren. 57 Prozent der Firmen planen gleich hohe Aufwendungen und nur 14 Prozent wollen ihren Messeetat reduzieren.“

Planungen für einen Messestand sind umfangreich

Apropos Geld: Das ist ein gutes Stichwort. Denn gerade der Mittelstand hat natürlich beim Messeaufritt kein Geld zu verschenken. Daher müssen Organisation und Umsetzung so effizient wie möglich, aber eben auch so zielgruppen- und produktgerecht wie möglich ablaufen. Wer früher plant, kann nicht vergessen und mögliche Fehler in einer frühen Phase ausgleichen. Denn die Planungen für einen Messestand, der seinen Namen auch verdient und echten Nutzen stiftet, sind umfangreich und reichen von der allgemeinen strategischen Konzeption des Messestandes hinsichtlich des generellen Markenauftritts über die technische und personelle Bedarfsplanung bis hin zur Umsetzung – denn der Messestand muss sowohl hergestellt als auch dann vor Ort auf der Messe auf- und wieder abgebaut werden. Daher ist auch die Logistik nicht zu vernachlässigen – ohne Logistik kein Messemarketing!

Wissen, worauf es ankommt

Wichtig ist daher für Unternehmen aller Größen und Branchen, gemeinsam mit einem versierten Partner den gesamten Prozess zu planen und zu durchlaufen. Ein erfahrener Dienstleister in der Markenkommunikation und der Messekonzeption wird aus seiner Expertise heraus die richtigen Schritte vorschlagen und so von Beginn an überflüssige Kosten ausschließen. Ebenso können diese Unternehmen auf eine Vielzahl von Fachleuten zugreifen, die Betriebe für ihren optimalen Erfolg in der Markenkommunikation benötigen. Dazu zählen Designer, Architekten, Schreinermeister, Holztechniker, Lackierer, Elektriker und Logistiker.

Echte Profis in Markenkommunikation und Messekonzeption wissen, worauf es ankommt und wie ein Unternehmen erfolgreiches Messemarketing betreibt. Dadurch entlasten sie ihre Kunden, damit diese Zeit fürs Wesentliche haben: ihr eigenes Geschäft. Auf diese Weise wird das Marketing über eine Messe zum langfristigen Erfolg.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen